Virtual-Reality-Brillen

Einer neuer Trend macht sich in der Gaming-Welt breit. Die Virtual-Reality-Brillen werden immer benutzerfreundlicher und gelangen somit immer mehr in den Bereich der Kommerzialisierung. Nicht mehr lange, Experten schätzen auf Ende 2015/Anfang 2016, und die erste vollkommen ausgereifte Brille ist auf dem Weg in die Wohnzimmer der Verbraucher.

Trotz der fehlenden Reife der Produkte, kann man manche Brillen schon auf Crowdfundingportalen käuflich erwerben und zu Hause selber testen. So auch die Oculus Rift CV1, der bisherige Vorreiter in dieser Nische. Mittlerweile haben sich allerdings auch andere Firmen auf dem Markt ausgebreitet. So sind zum Beispiel Sony und HTC nun mit von der Partie. Die Sony Project Morpheus und die HTC Vive (in Zusammenarbeit mit Valve) schneiden sogar bei den Tests genau so gut, wenn nicht sogar besser ab. Der Kampf um das beste Produkt hat also schon begonnen. Jetzt muss man sie nur noch ausreifen und auf den Markt bringen. 

 

Noch wird vielen Probanden nach kurzer Benutzung schlecht oder sie verlieren komplett die Orientierung. So soll es natürlich am Ende nicht jedem gehen. Deshalb wird unter anderem genau daran noch gearbeitet.

Bislang sehen erste Reaktionen noch genau so aus:

(Aufgepasst: Lachgefahr!)

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Besucher (Montag, 03 August 2015 12:16)

    Hahaha das sieht ja lustig aus!
    Macht irgendwie Lust es mal auszuprobieren... Mal sehen was noch kommt.
    :D

  • #2

    Morpheus (Donnerstag, 13 August 2015 12:31)

    Hahahahahaha das Video ist der Hammer!